PROJEKTE

objektmehr objektmehr
objektmehr Objektmehr

Fassaden-Vollwärmeschutz und Neugestaltung Aussenanlagen
Auftraggeber: Privatbauherr
Ausführung: 2006


Der Bauherrenwunsch:
Das Wohnhaus sollte energetisch verbessert werden, und im Zuge der Maßnahme natürlich auch die Fassadenansicht (vorh. Rauhputz) entsprechend neu gestaltet. Weiterhin sollten die Aussenanlagen umgestaltet werden, insbesondere die Südwestterrasse, aber auch die Zugangswege entlang des Gebäudes. Ebenfalls neu zu planen und zu gestalten war die Gebäudeeingangstreppe.

Erforderliche Maßnahmen:
Die vorhandene Terrasse sowie die Eingangstreppe wurden vollständig abgerissen. Umlaufend wurde das Gebäude ca. 80 cm tief freigelegt, um den Sockelbereich auf entspr. Tiefe mit wärmedämmen zukönnen. Die neue Terrasse sowie die neue Gebäudeeingangstreppe wurden nachträglich angebaut, die Bildung von Wärmebrücken somit vermieden. Es erfolgte das Anbringen des Fassaden-Vollwärmeschutzes aus Polystyrol-Platten mit glatt verriebenem, mineralischem Oberputz in mediterran getönten Farbton.

Anschließend erfolgte der Anbau der Terrasse, best. aus örtlich geschalten, seitlichen Sichtbe- tonwangen und vorgelegten Naturstein-Blockstufen aus grauem, massivem Granit. Der Belag ebenfalls aus grauem Granit, Platten im Quadratformat 30/30 cm, klassisch auf Schnittfuge verlegt.
Die Gebäudeeingangstreppe wurde in gleichem Stil unter Verwendung derselben Werkstoffe errichtet. Das über der Eingangstreppe ersichtliche Vordach wurde von uns entworfen und geplant, und gem. diesen Vorgaben anschließend an die ausführende Schlosserei beauftragt.
Gleiches gilt für den Sichtschutz der Terrasse.